FriwaFriwaFriwa  FriwaFriwa   Friwa
Wir arbeiten ausschließlich auf Grund der „Allgemeinen Österreichischen Spediteurbedingungen (AÖSp)“ in der letztgültigen Fassung. Sitz des Unternehmens: A – 5760 Saalfelden, Firmenbuch-Nr.: FN 215302y.

ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN:
- Wir sind berechtigt, eigene Forderungen, insbesondere Schadenersatzforderungen, wegen Verlust, Beschädigung oder Lieferfristüberschreitung gegen Forderungen des Auftragnehmers (insbesondere Fracht) gegenzuverrechnen.
- Wir weisen darauf hin, dass Sie uns gegenüber für eventuelle auftretende Schadensereignisse in vollem Umfang, d. h. auch unbeschränkt haften, wenn weitere Subunternehmer eingesetzt werden und diese keinen ausreichenden Versicherungsschutz haben sollten.
- Wir weisen Sie darauf hin, dass das beladene Equipment nicht unbeaufsichtigt während des Transportablaufes abgestellt werden darf. Ruhezeiten und dergleichen müssen auf bewachten Parkplätzen durchgeführt werden.
- Um- und Beiladeverbot!
- Diesem Transportauftrag liegen die CMR-Bedingungen zugrunde, wobei ergänzend die AÖSp als vereinbart gelten. Die Ladefläche und die Plane des LKW hat sich in einem ordnungsgemäßen Zustand zu befinden.
- Für die Art und Weise der Verladung, sowie für die ordnungsgemäße Verpackung der Ware ist Ihr Fahrpersonal verantwortlich, d. h. wir können im Nachhinein keine Reklamationen einer mangelhaften Verladung anerkennen. Die ordnungsgemäße Ladungssicherung erfolgt durch Ihr Fahrpersonal bzw. wird von Ihrem Fahrpersonal überprüft! Sie, als Auftragnehmer, bzw. Fahrpersonal sind dafür verantwortlich, dass die vom Gesetzgeber vorgegebenen Achslasten und das vorgegebene Gesamtgewicht nicht überschritten werden.
- Die Weitergabe dieses Auftrags ist grundsätzlich unzulässig. Gestatten wir die Weitergabe ausdrücklich, so nur an den uns nachweislich und namentlich bekannt gegebenen Subauftragnehmer.
- Standgeldfreiheit: je 24 Stunden bei Beladung und Entladung
- Kundenschutz ist vereinbart. Tritt der Auftragnehmer in den Wettbewerb ein, verfallen seine Forderungen.
- Bei o. g. Ware handelt es sich um CMR-Termingut! Die gesetzlichen Bestimmungen über Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer müssen unbedingt eingehalten werden.
- Der Frachtführer verzichtet auf die Ausübung eines Pfandrechtes an der Ware.
- Zessionsverbot: Forderungen gegen FRIWA Transporte dürfen nur mit ausdrücklicher Zustimmung von FRIWA Transporte abgetreten werden.
- Dieser Transportauftrag ist auch ohne Ihre Gegenbestätigung bindend. Eine schriftliche Gegenbestätigung mit von Ihnen abgeänderten Vertragsbestandteilen gilt als unwirksam.
- Mit Annahme dieses Transportauftrags bestätigen Sie, für den deutschen Streckenanteil das deutsche MINDESTLOHNGESETZ (MiLoG) und die dazu ergangenen Verordnungen (Mindestlohnmeldeverordnung-MiLoGMeldV und Mindestlohnaufzeichnungsverordnung-MiLoGAufV) einzuhalten und den nach dem deutschen Mindestlohngesetz vorgeschriebenen Mindestlohn zu bezahlen. Sie verpflichten sich, uns dies auf Verlangen in geeigneter Form nachzuweisen. Weiters verpflichten Sie sich, uns im Falle eines Verstoßes gegen die o. a. Rechtsvorschriften von allen Ansprüchen und Forderungen Dritter (insbesondere Lohnempfänger, Sozialversicherungsträger, Finanz- und Bußgeldbehörden) sowie den in diese, Zusammenhang anfallenden Rechtsverfolgungs- und Rechtsverteidigungskosten schad- und klaglos zu halten und erklären sich einverstanden, dass Forderungen aus diesem Titel mit offenen Forderungen Ihrerseits aufgerechnet werden können.

CMR – Versicherung:
- Eine CMR-Versicherung mit einer Mindestversicherungssumme von EUR 363.000, -- muss durch den beauftragten Frachtführer eingedeckt werden.
- Der Auftragnehmer bestätigt durch die Annahme dieses Auftrags, dass er über eine aufrechte CMR-Versicherung bei nachweislich bezahlter Versicherungsprämie, über alles für den Transport erforderlichen Erlaubnisse und Berechtigungen (z. B. § 36 GüKG) und das Fahrpersonal über die erforderlichen Arbeitsgenehmigungen verfügt. Bei Weitergabe dieses Auftrages ist eine derartige Bestätigung vom Subauftragnehmer einzuholen.

Paletten Tausch:
- Tauschpaletten müssen hochregalfähig und dürfen nicht verschmutzt und nicht beschädigt sein.
- Sofern o. a. Lademittel nicht bei der Be- und Entladung getauscht werden, belasten wir diese auf Ihr Lademittelkonto. Die Lademittel können nur mittels einem Nachweis gutgeschrieben werden.

Laufzeit:
- Wir sind unbeschadet eingetretener oder bevorstehender Haftungen jedenfalls von Ablieferungshindernissen vor oder nach Ankunft am Bestimmungsort, Verlust oder Beschädigung der Ware oder Lieferfristüberschreitung nachweislich sofort zu informieren.

Abrechnung:
- Auf Ihrer Abrechnung muss UNBEDINGT unsere Fahrtnummer angeführt sein.
- Bei den Terminen handelt es sich um ein FIXGESCHÄFT
- Frachtpreis ist „all inklusive“.
- Fällig 30 Tage nach Eingang der Rechnung samt Originalen des CMR-Frachtbriefes, Lieferscheines und Bestätigung von Versender und Empfänger durch geführten Paletten Tausch.